Allgemeine Bedingungen

 

Allgemein

1. Dieses Wettkampfreglement ist integraler Bestandteil des Vertrages zwischen Veranstalter und Läuferin bzw. Läufer. Auch bei der Teilnahme an den Trainings und/oder der Anmeldung anderer oder zusätzlicher Personen (Dritten) gilt das Wettkampfreglement.  Der Veranstalter geht davon aus, dass diese Dritten der anmeldenden Person die Ermächtigung zur Anmeldung gegeben haben. Bei Anmeldung minderjähriger Läuferinnen und Läufer durch Dritte geht der Veranstalter davon aus, dass die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter vorliegt.  

2. Unternehmen, welche für die Organisation und Durchführung der Laufveranstaltungen, die Abwicklung von Anmeldungen (online, offline), die Verwaltung der Daten der Teilnehmenden, das Inkasso, die Zeitmessung, Resultatdienst, Startnummernprozesse, Teilnehmerwerbung und -information für uns tätig sind, bearbeiten die Daten in unserem Auftrag und nur für unsere Zwecke. Gemäss Gesetz sind wir verpflichtet, die Datenbearbeitung durch diese Unternehmen zu kontrollieren und diese zu verpflichten, die Daten nicht für eigene Zwecke zu bearbeiten oder an Dritte weiterzugeben.  

3. Je nachdem welches Unternehmen die Zeitmessung durchführt, müssen alle Läuferinnen und Läufer bei diesem Unternehmen einen Account eröffnen. Für die Datenbearbeitung betreffend Account gelten die Datenschutzerklärungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Unternehmens (Datasport AG). 

Wettkampf

4. Die Zeitmessung erfolgt mittels eines in der Startnummer integrierten Chips. Jeder Teilnehmer muss eine seiner Kategorie entsprechende Startnummer tragen (eine Startnummer pro Lauf, auch für die Kategorien „courir pour le plaisir“ und „courir pour un petit plaisir“). Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Teilnehmern ohne Startnummer den Start zu verweigern. Die Startnummern sind ungefaltet, nach vorne und komplett gut sichtbar auf der Brust zu tragen.  Andernfalls wird der Läufer nicht klassifiziert.

5. Den Anweisungen des Streckendienstes ist strikte Folge zu leisten. Private Begleitungen von Läuferinnen und Läufer mit Fahrzeugen jeglicher Art, insbesondere Fahrrädern und Inline Skates, sind nicht zugelassen. Auf der gesamten Laufstrecke gilt ein allgemeines Fahrverbot. Ein Mitführen von Hunden, von Hilfsmitteln/Rollobjekten wie Kinderwagen, Rollern, Rollschuhen, Inline Roller Skates, usw. ist an der Startlinie und auf allen Strecken, inklusive auf denen der für die Familien reservierten Kategorien „courir pour le plaisir“ und „courir pour un petit plaisir“ ist nicht gestattet. Der Veranstalter behält sich das Recht vor Teilnehmer, die sich nicht an dieses Reglement halten, auszuschliessen. Eine Teilnahme mit Rollstuhl ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich. Über Disqualifikationen entscheidet die technische Leitung des Organisationskomitees endgültig. Nur Geländerollstühle (Joëlettes) mit zwei Schiebern (vorne und hinten) sind nach Rücksprache mit dem Veranstalter erlaubt. 

6. Da es sich beim Laufen um einen individuellen Sport handelt, ist jegliche Hilfe von Drittpersonen untersagt. Abkürzungen sind untersagt. Eltern dürfen nicht mit ihren Kindern in den Kategorien BCV Junior laufen. Sie können sich jedoch mit ihren Kindern in den Kategorien „Courir pour un plaisir“ 4 km und „Courir pour un petit plaisir“ 2 km anmelden. Der Konkurrent, der durch sein Verhalten sich selbst oder andere gefährdet, wird disqualifiziert.

Anmeldung

7. Die verschiedenen Kategorien des 20KM de Lausanne Laufs sind sowohl  Erwachsenen wie auch Kindern ab 5 Jahren zugänglich. Die Anmeldungen sind individuell und endgültig. Anmeldungen vor Ort sind nicht möglich. Läufer, Kinder inbegriffen, die nicht in ihrer Kategorie laufen werden nicht klassifiziert.

8. Die Anmeldung kann per Internet oder per Überweisung mit dem vom Veranstalter der 20KM de Lausanne ausgestellten Einzahlungsschein (auf Anfrage erhältlich) erfolgen. Für ausländische Teilnehmer besteht zudem die Möglichkeit zur Anmeldung mit einem speziellen Anmeldeformular. Anmeldungen per Telefon oder per E-Mail werden nicht angenommen (mit Ausnahme von kostenlosen Anmeldungen wie z.B. zu den «BCV Junior» Läufen). Anmeldungen ohne Zahlungseingang des Teilnehmerbeitrages innert 10 Tagen werden grundsätzlich nicht angenommen.  

9. Der Veranstalter behält sich vor, Teilnehmende jederzeit und ohne Rückerstattung des Teilnehmerbetrags zu disqualifizieren, wenn diese entweder bei ihrer Anmeldung falsche Angaben zu personenbezogenen Daten gemacht haben oder der Verdacht besteht, dass diese nach der Einnahme nicht zugelassener Substanzen (wie Doping) an den Start gehen.  

10. Der Veranstalter kann ein Teilnehmerlimit festsetzen. Falls dies erreicht ist, können Anmeldungen, die danach eintreffen, nicht mehr berücksichtigt werden. Die Anmeldungen werden nach Zahlungseingang registriert.

11. Startet eine Läuferin oder ein Läufer infolge Krankheit mit oder ohne Arztzeugnis nicht, entfällt jeder Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes. Ausgenommen sind Personen, die über Datasport eine Versicherung abgeschlossen haben und über ein Arztzeugnis verfügen. Doppelt getätigte Anmeldungen werden nicht zurückerstattet, berechtigen aber zu einem Freistart am 20KM de Lausanne im Nachfolgejahr (für einen Lauf mit der gleichen oder niedrigeren Anmeldegebühr).   

12. Kann der Lauf wegen höherer Gewalt, ausserordentlichen Risiken oder behördlicher Anordnung nicht oder nur teilweise durchgeführt werden, besteht kein Anspruch auf die Rückerstattung des Startgeldes.

Datenschutz

13. Die Verwendung der Personendaten ist in der geltenden Datenschutzerklärung geregelt. Die Läuferin bzw. der Läufer verpflichtet sich, dem Veranstalter die Personendaten von Drittpersonen nur zur Verfügung zu stellen, wenn diese, bzw. deren gesetzlichen Vertreter, die geltende Datenschutzerklärung kennen und sie gemäss anwendbarem Datenschutzrecht dazu berechtigt sind. Der Veranstalter darf die Läuferin bzw. den Läufer jederzeit auffordern, das Vorliegen dieser Voraussetzungen – insbesondere einer Einwilligung der Drittpersonen – innert Frist nachzuweisen und kann andernfalls ohne weiteres von sämtlichen Verträgen zurücktreten. 

14. Die im Zusammenhang mit unserer Laufveranstaltung gemachten Fotos und Filmaufnahmen dürfen ohne Vergütungsansprüche im TV, Internet, in eigenen Werbemitteln, Magazinen und Büchern verwendet werden.

Gesundheit

15. Mit ihrer Anmeldung bestätigen die Teilnehmer, dafür zu sorgen, dass sie sich auf das Laufen gut vorbereiten und dass sie am Start in guter körperlicher Verfassung sind.

16. Wer sich in den Tagen vor den 20KM de Lausanne krank und fiebrig fühlt, sollte auf die Teilnahme verzichten. Es wird empfohlen, während und nach dem Lauf genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Im Falle von Atemnot, Schwindel, Erschöpfung, starken Schmerzen und dergleichen sollte die Läuferin bzw. der Läufer den Lauf unterbrechen oder aufgeben. Veranstaltungsärzte und Sanitätspersonen können Läuferinnen und Läufer jederzeit aus dem Rennen nehmen, bei denen gesundheitliche Probleme festgestellt werden. Personen über 35 Jahren, sowie Läuferinnen und Läufer mit einer Vorgeschichte von Herz-, Kreislauf- oder Lungenerkrankungen oder anderer Risikogruppen wird empfohlen, sich regelmässig ärztlich untersuchen zu lassen.

Haftung

17. Der Veranstalter und seine Partner übernehmen keine Haftung für Risiken aller Art, insbesondere gesundheitlicher Natur, die von den Läufern eingegangen werden. Die Läuferin bzw. der Läufer ist dafür verantwortlich, bei der Teilnahme an den Trainings in guter Verfassung zu sein und in gut trainiertem Zustand sowie körperlich gesund am Start der Läufe zu erscheinen. Die Versicherung ist Sache des Teilnehmers.  

18. Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung gegenüber Zuschauern und Dritten ab.  

19. Im Falle eines Unfalls, eines Schadens oder eines Diebstahls während der verschiedenen Trainings oder während dem 20 km de Lausanne Lauf lehnt der Veranstalter jegliche Haftung ab.

Doping

20. Für diesen Wettbewerb gilt das aktuelle Dopingstatut von Swiss Olympic unabhängig davon, ob der Läufer im Besitz einer Swiss-Athletics-Lizenz ist oder nicht. Es können Dopingkontrollen durchgeführt werden. Läuferinnen und Läufer unterstellen sich mit der Teilnahme den Anti-Doping-Regeln von Swiss Olympic und anerkennen die exklusive Zuständigkeit der Disziplinarkommission für Dopingfälle von Swiss Olympic sowie des Schiedsgerichts für Sport (Tribunal Arbitral du Sport) in Lausanne unter Ausschluss der ordentlichen Gerichte (siehe www.antidoping.ch).

 

Werbung

21. Jegliche Art von Werbung oder Propaganda ist ohne schriftliche Bewilligung der Organisatoren des 20KM de Lausanne Laufs während der Veranstaltung untersagt.

Organisation

22. Veranstalter der 20KM de Lausanne ist der Verein APCL (association pour la promotion de la course à pied en ville de Lausanne).

23. Gerichtsstand ist Lausanne.

24. Änderungen durch den Veranstalter bleiben vorbehalten. 

Abschlussbemerkung

23. Die französische Version des Wettkampfreglements bildet die Grundlage der deutschen Übersetzungen. Gültigkeit hat die französische Version. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte: 20KM de Lausanne, Case postale 245, 1000 Lausanne 18, +41 21 315 41 41, Kontaktformular

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.