Swiss Olympic und sein Programm Ecosport haben der Veranstaltung 20KM de Lausanne das Visual "nachhaltig engagiert" 2015, 2016 und 2017 erteilt. Dieses Logo dient der Auszeichnung der Veranstaltungen die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Diese Auszeichnung folgt den Ecosport Preisen die 2004 und 2012 verliehen wurden. 
Die Organisatoren des 20km Laufs sind sich der Rolle und der Verantwortung einer solchen Veranstaltung bewusst und versuchen ihr Bestes zu tun um die Nachhaltigkeit zu fördern. Sie finden untenstehend die wichtigsten Massnahmen die ergriffen wurden. Lesen Sie auch unser EVENTprofil unter ecosport.ch.

 

Getränkeund Verpflegung

  • Getränke: 17'000 wiederverwendbare 3dl und 1dl Pfandbecher für alle Getränke (Mineralwasser, Bier und Wein). Die Becher werden von der Firma Strid AG in Yverdon-les-Bains, anerkannte gemeinnützige Aktiengesellschaft, gewaschen. Es werden keine Getränke in „Tetra Pack“  angeboten. Der Wein wird in Pfandflaschen verkauft. Diese werden von den Winzern gewaschen und wiederverwendet.
  • Verpflegungsstände: Im Allgemeinen werden keine Teller oder Bestecke angeboten. Gegrilltes (heisse Sandwiches) oder Kebabs werden mit Brot und einer Serviette verkauft. Pasta, Pizzas, Crêpes und Waffeln werden auf einem Karton serviert. Nur die asiatischen Gerichte werden auf Tellern und mit Bestecken serviert. Pasta und Crêpes werden mit einer Gabel serviert.
  • Verpflegung auf den Strecken: es werden Trinkbecher aus Karton verteilt die zum grössten Teil biologisch abbaubar sind. Container stehen den Läufern für das Sammeln der gebrauchten Becher zur Verfügung.
  • In Partnerschaft mit Eauservice werden Wasserspender an 3 verschiedenen Stellen entlang der Strecke zur Verfügung gestellt.
  • Verpflegung am Ziel: Äpfel und Karotten aus der Region (nämlich aus dem Gebiet La Côte, im Kanton Waadt und aus der Gegend des Neuenburgersees).  
ecosport ecosport ecosport ecosport ecosport

Abfallbewirtschaftung

Unter dem Motto „Zeigen Sie ein sportliches Verhalten! Seien Sie in Sachen Abfallentsorgung einen Schritt voraus“ werden zahlreiche Mitarbeiter, zuständig für die Sauberkeit in der Stadt, in der Nähe der Läufer und der Teilnehmer auftreten, um sie dazu zu animieren, ihre Abfälle auf dem Gelände der Veranstaltung wie auch an den Verpflegungsständen auf den Laufstrecken besser zu sortieren. Bitte helfen Sie uns das Ziel „Null Abfall auf dem Boden“ zu erreichen!

Ausserdem, dank dem Unternehmen Textura, Partner der Stadt Lausanne, zuständig für die Wiederverwertung von Textilien, werden den Läufern der 10KM und 20KM Strecken die Möglichkeit geboten, Kleidungsstücke bei der Startlinie zu reziklieren. Alle von den Läufern zurückgelassene Kleider werden nämlich diesem Unternehmen weitergeleitet. Denken Sie also daran und zögern Sie nicht einen Trainingsanzug oder einen Pullover den Sie nicht mehr brauchen mitzunehmen und vor Ort zu deponieren.

Infrastrukturen und Material

  • Die Infrastrukturen: sind wiederverwendbar bzw. von Jahr zu Jahr anpassbar.
  • Die Zelte: werden bei verschiedenen Lieferanten gemietet und werden nach der Veranstaltung zurückgegeben.
  • Die verschiedenen Strukturen: werden im Raum Lausanne gemietet um den bei deren Transport erzeugten Kohlendioxid-Ausstoss in Grenzen zu halten.
  • Energie: Die Veranstaltung 20 km de Lausanne  hat mit den Services industriels de Lausanne(Industrielle Betriebe Lausanne) eine Partnerschaft abgeschlossen und so wird sie mit grüner Energie nativa © versorgt. Es handelt sich um eine 100% erneuerbare Energie die Wasser- Solar- und Windenergie sowie aus der Wiederverwertung erworbene Energie  vereint.
  • Ausrüstungen: Alle Teilnehmer erhalten T-Shirts von Switcher geschenkt (ein Pionierunternehmen ethisch kontrollierter Textilien): 13'600 Baumwoll-T-Shirts aus dem Max Havelaar Programm und 15'800 technische T-Shirts aus Polyester zertifiziert Oeko Tex. Jedes T-Shirt ist vollständig rückverfolgbar. Der Code auf dem Innenetikett des T-Shirts erlaubt dem Benutzer jeden Produktionsschritt  zu verfolgen. Alle Informationen vom Rohmaterial über das Weben und die Färbung  bis hin zur Verteilung finden Sie auf www.respect-code.org.

Verkehr und Transportmittel

  • Alle Teilnehmer und freiwilligen Helfer erhalten gratis eine Mobilis Fahrkarte. Diese erlaubt ihnen die freie Fahrt auf dem gesamten Netz der 11 Partnerunternehmen des Tarifverbunds Waadtland (CTV) 
  • Fahrgemeinschaftssystem: Die Webseite der Veranstaltung empfiehlt den Teilnehmern Fahrgemeinschaften via die Plattform e-covoiturage.ch zu bilden.
  • Gratis tl Pendelbusse für alle Teilnehmer und für die Zuschauer ab Ausfahrt der Autobahn Lausanne Sud (UNIL und EPFL) bis zum Gelände der Veranstaltung. Der Fahrplan der Pendelbusse gibt jedem die Möglichkeit sein Fahrzeug oder die Innenstadt zu erreichen.
  • Der Standort der Veranstaltung kann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bequem erreicht werden. Teilnehmer und Zuschauer werden durch regen Informationsfluss dazu ermuntert, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.
  • Auf dem Gelände ist ein provisorischer Parkplatz für Fahrräder vorhanden.

Informationsfluss

  • Das gesamte Informationsmaterial für die Veranstaltung (Prospekte, Briefe, Flyers, usw.) wird auf rezykliertem oder FSC-zertifiziertem Papier gedruckt.

Gesundheit und Wohlbefinden

  • Wöchentliche Gratistrainings für Junioren, Erwachsene und Senioren während    2 Monaten, organisiert von 21 Laufsportklubs in der Westschweiz und im benachbarten Frankreich.
  • Partnerschaft mit dem UniversitätsSpital CHUV und den ärztlichen Partnern die unter dem Motto « ton toubib se bouge » (Dein Arzt bewegt sich) am Lauf teilnehmen.
  • Kostenlose gemeinsame Aufwärmung wird in Zusammenarbeit mit der SUVA angeboten.    
  • Herausgabe eines Verhütungs-Comicstrips in Zusammenarbeit mit Experten aus den Gebieten der Medizin und des Sports. Ziel dieses Hefts ist es allen Läufern Schlüsselinformationen zu liefern die ihnen einen optimalen Komfort gewährleisten unabhängig von der Länge der gelaufenen Strecke.
  • Wasserhähne stehen den Läufern direkt nach der Ziellinie zur Verfügung.
  • Doping-Prävention: Der Veranstalter beauftragt auf eigene Kosten die Stiftung Antidoping Schweiz Antidopingkontrollen durchzuführen.

Trophée C-for!

Ethique et aspect social

  • Kostenlose Wettläufe für Kinder unter 16 Jahren (4'450 angemeldete Teilnehmer), Startgeld offeriert von unserem Partner der BCV Bank.
  • Preise für Klassen:  Vereinfachte Anmeldung für Schulklassen (70 Klassen). Jede Klasse erhält einen Preis erteilt (Besichtigung eines Museums, Jurapark, Haus des Greyerzer-Käses, Salzminen, Papiliorama, usw.).
  • Kinderbetreuungsstelle und Aufnahme verlorener Kinder.
  • Unterstützung einer NGO indem sie am Informationsfluss und an der Förderung der Veranstaltung beteiligt wird.
  • Verschiedene gemeinnützige Vereine haben am Tag der Veranstaltung einen Stand (Ermässigungen für die Anmietung von Ausstellungsflächen): Association vaudoise du diabète, Association Morija und Champion solidaire.
  • Zusammenarbeit mit 200 freiwilligen Sportlern aus dem Raum Lausanne die im Bindungsprogramm zur Förderung der freiwilligen Arbeit eingeschlossen sind.
  • Wertsachenaubewahrung und beaufsichtigte Räume für Sportsäcke stehen allen Teilnehmern zur Verfügung.
  • Schaffung einer spezifischen Trophäe für die Gewinner der 10 und 20 km Strecken in Zusammenarbeit mit dem C-For (Ausbildungszentrum der Lehrlinge der Industriellen Betriebe Lausanne).

Nachhaltige Entwicklung

Geschichte

Newsletter

Kontakt